Menschsein heißt leben

Aber das Leben besteht aus Wechselseitigkeit und Veränderung. Das Menschsein verbindet uns alle miteinander. Intuition ist ein Dialog mit unserer Seele. Die Seele sucht nach Erkenntnis und spiritueller Erfahrung.
Wir durchlaufen Prozesse der Erkenntnis, der Enttäuschung, Angst, Motivation, Krankheit. Oft sind es schmerzhafte Erfahrungen, die tiefe Erkenntnisprozesse auslösen. Gerade die leidvollen Erfahrungen können uns zu tiefen seelischen Erkenntnissen führen. Schmerzhafte Erfahrungen können uns den Anstoß zu mehr Flexibilität geben, unseren derzeitigen Standpunkt zu hinterfragen und zu verändern. Diese Erfahrungen würden wir wahrscheinlich nie machen, wenn alles im gleichen Trott dahingehen würde. So wird man oft zum Handeln gezwungen.
Oft fragen sich Menschen, warum gerade ich? Warum muss ich so viel leiden?
Die Antwort kannst du dir nur selbst geben. Ein ausgeglichener Mensch wird weniger leidvolle Erfahrungen machen als ein Mensch der in seiner Vorstellung auch in den kleinen Dingen immer etwas Negatives sieht. Wenn ich Menschen frage, die gesund sind oder auch solche die gesund alt geworden sind, dann höre ich immer das Gleiche: Sie hätten versucht ein zufriedenes Leben zu führen, sich selbst vertraut und ausserdem hätten Sie immer darauf geachtet, mit allen Menschen gut auszukommen. Neid und Hass wäre ihnen fremd und auch die Eifersucht habe sie nie geplagt. Und noch etwas bekomme ich immer zur Antwort – die Mediziner mögen mir verzeihen, wenn ich es so direkt schreibe – sie hätten immer einen weiten Bogen um jeden Arzt gemacht. All diese Menschen haben eines instinktiv gemeinsam: sie vertrauen auf die Selbstheilung oder sind gläubig in dem Sinne, dass sie auf die eigene Kraft vertrauen, das heißt für mich, auf das Göttliche vertrauen.