Liebe und Beziehung

Erst kommt die Liebe.
Dann entsteht die Beziehung.
Die Liebe folgt ganz anderen Gesetzen als die Beziehung.
Beziehung beinhaltet Handlungen und Wünsche, die zu Gegenhandlungen und Gegenwünschen führen. Manchmal unbewusst und unbemerkt.
Wo die Liebe nichts verlangen würde, möchte eine Beziehung etwas haben.
Wo die Liebe gern nur umarmen würde, wehrt ein Beziehungsreflex etwas ab. Was die Liebe einfach nur da sein lassen möchte, will ein Beziehungswunsch oft verändert sehen.
Die Liebe ist nie das Problem.
Was in Partnerschaften und Beziehungen für Unzufriedenheit und Schwierigkeiten sorgt, ist immer jener Teil, der nicht die Liebe ist. Dieser Teil in jedem von uns besteht aus etwas, das man “verborgene Muster des Unterbewusstseins” nennt.
Diese verborgenen Abläufe und Kräfte offenbaren sich, wenn wir den Partner und sein Verhalten wie einen Spiegel betrachten,indem sich Reaktionen, Worte und Gefühle zeigen, die auf ganz bestimmte Weise mit dir selbst zu tun haben…durch eine Veränderung an dir selbst kannst du auch das verändern, was du im Spiegel erlebst. Selbst die ältesten und am tiefsten versteckten Muster reagieren unmittelbar darauf wenn man sie entdeckt und durchschaut. Alte, automatische Abläufe verlieren ihre Kraft und lösen sich auf.
Danach kommt das, was sich die meisten Menschen so sehr ersehnen:
Liebe als die größte und am stärksten verbindende Kraft in der Partnerschaft… SELBSTLIEBE als die größte und befreiendste Kraft in dir selbst..

Martina